Gegen Erkner III lange mitgehalten

Der dritten Mannschaft des SVW fehlten im Match gegen Chemie Erkner III in der Schlussphase ein paar Körner, um den ersehnten Punktgewinn zu erreichen. So ging die Partie in eigener Halle knapp mit 7:10 verloren.  Im Hinspiel hatte der Orts-Nachbar noch mit 10:6 die Oberhand behalten. Erkner zog dank des Sieges mit nunmehr 10:14 Punkten am SVW (9:17) vorbei und verdrängte diesen wieder auf Platz neun an den Rand der Abstiegszone.

In glänzender Verfassung stellte sich diesmal Katrin Albrecht vor und gewann nach ihrem Doppel mit Manfred Radke (3:0 gegen Roth/Wenglewski) auch alle Einzelspiele. Leider kam ihr letztes Spiel bei 2:0-Satzführung gegen Roth nicht mehr in die Wertung. Die größte Überraschung war dabei ihr sicheres 3:1 über der Erkneraner Andre Trompa.

Nachdem Bernd Klose/Paul Petersik im Doppel gegen Trompa/Schulze mit 0:3 unterlegen waren, lief die erste Einzelrunde sehr gut für die Woltersdorfer, die mit 4:2 in Front zogen. Da aber Paul Petersik diesmal nicht den besten Tag erwischt hatte und überhaupt nicht punkten konnte, holten die Gäste schnell zum 5:5 auf und zogen schließlich mit 8:6 davon.

Zwar konnte Manne Radke mit seinem zweiten Einzelerfolg – nach Wenglewski (3:2) bezwang er auch Schulze mit 3:0  – noch einmal auf 7:8 verkürzen, da aber in der letzten Einzelrunde neben Petersik (0:3 gegen Trompa) auch Kapitän Bernd Klose verlor (0:3 gegen Wenglewski), war die Partie zu Ungunsten der Woltersdorfer entschieden. Und der bisher erfolgreichste Tag von Katrin Albrecht in dieser Saison fand keine Belohnung durch den erhofften Punktgewinn.

Punkte: Albrecht 3,5:0, Radke 2,5:2, Klose 1:3,5, Petersik 0:4,5

Kommentar verfassen