Knoten geplatzt: Höckendorf schlägt Laaser

Zum Auftakt der Rückrunde in der Tischtennis-Kreisliga ist der Knoten bei Oliver Höckendorf geplatzt: Der Team-Youngster gewann beim 3:2 über Mario Laaser seine erste Einzelpartie in dieser Saison.  Damit trug er dazu bei, dass die erste Mannschaft des SV Woltersdorf gegen das Team von Gaselan Fürstenwalde I nach langer Durststrecke einen 10:5-Auswärtserfolg einspielen konnte. Durch den dritten Saisonerfolg ist nun der Abstand zu den Abstiegsrängen wieder auf fünf Punkte gewachsen und somit beruhigender geworden. Auch im Hinspiel hatte es ein 10:5 der Woltersdorfer gegeben.

Wie zum Saisonauftakt, so konnte auch diesmal der glänzend aufgelegte Andreas Merkel die optimale Ausbeute von 4,5 Punkten beisteuern. Im Doppel gewann er mit Karsten Heidt 3:2 gegen Burkhard Holtz/Andre Gerhardt glatt mit 3:0. Höckendorf verlor an der Seite von Gerd-Peter Wulfmeier gegen Mario Laaser/Bernd Blodau mit 0:3.

Auch in den vier Einzeln ließ sich Merkel nicht überraschen und hatte nach drei 3:0-Erfolgen nur gegen Bernd Blodau beim knappen Fünfsatzsieg ein paar Probleme. Er verbesserte damit seine Gesamtbilanz in dieser Saison auf 27:5 Siege. Karsten Heidt und Gerd-Peter Wulfmeier steuerten je zwei Einzelsiege zum klaren Enderfolg bei.  Heidt besiegte Bernd Blodau und Mario Laaser jeweils mit 3:2 und verlor auch gegen Burkhard Holtz erst im fünften Satz.  Wulfmeier punktete gegen Holtz beim 3:2 und gegen Gerhardt mit 3:1.

Punkte: Merkel 4,5:0, Heidt 2,5:1, Wulfmeier 2:1,5, Höckendorf 1:2,5

2 Gedanken zu „Knoten geplatzt: Höckendorf schlägt Laaser“

  1. Mensch Olli,jetzt geht es voran,denn ich erwarte Dich in zwei Jahren gemeinsam mit Sascha
    als Leistungsträger der Abteilung Tischtennis.
    Glückwunsch,ich kenne Mario Laaser und habe gegen ihn noch nie gewonnen.
    Gruß vom Ren(n)tier Heinz Maleck

Kommentar verfassen