Beim Nachbarn auf verlorenem Posten

Beim Tabellen- und Ortsnachbarn Chemie Erkner II stand die zweite Mannschaft von Anbeginn auf verlorenem Posten.  Mit 1:10 setzte es am Ende die höchste Saison-Niederlage.

In den Doppeln kamen Sascha Lebede/Paul Petersik (gegen Maurice Gaertner/Jörn Gade) ebenso wie Heinz Maleck/Andreas Arndt (gegen Torsten Krause/Matthias Gensler) jeweils nur zu einem Satzgewinn.  Bis zum 0:5-Zwischenstand gingen auch die ersten Einzel verloren, ehe Heinz Maleck mit einem 3:1 über Gensler wenigstens den Ehrenpunkt rettete. Gegen Torsten Krause musste sich aber auch der beste Woltersdorfer beugen, wenn auch beim 1:3 in zwei Sätzen mit 9:11 jeweils nur knapp.

Trotz der Niederlagen zeigte der 15-jährige Youngster Sascha Lebede weiter verbessertes Spielvermögen und nahm Maurice Gaertner (1:3) und Jörn Gade (2:3) immerhin drei Sätze ab. Der Dank gilt Paul Petersik, der sich als Ersatzmann ordentlich schlug, auch wenn es nicht immer im End-Ergebnis zum Ausdruck kam.

Punkte: Maleck 1:1,5, Arndt 0:2,5, Lebede 0:2,5, Petersik (E) 0:3,5

Kommentar verfassen