Schwerstarbeit in Bad Saarow

Nach der fünfwöchigen Spielpause kamen die Woltersdorfer B-Junioren nur schwer in Gang, erkämpften aber dennoch dank einer besseren zweiten Spielhälfte einen mühsamen 4:2 (1:1)-Auswärtssieg bei Preußen Bad Saarow und bleiben damit hinter Beeskow und Frankfurt auf Tabellenrang 3.

Unseren Jungs fehlte von Beginn an der Schwung, das Spiel war auf dem kleinen Platz zerfahren und viel zu eng, Pässe kamen nicht an und folglich schlichen sich viele Unsicherheiten ein – und daran war nicht das Fehlen einiger erkrankter Stammspieler Schuld! Der Gastgeber zeigte es besser, spielte gut und schnörkellos nach vorn, war aber im Abschluss nicht sehr glücklich oder scheiterte an unserem gut aufgelegten Torwart Luca Eibach. So konnte Woltersdorf nach einem endlich mal gelungenem Spielzug nach gut zehn Minuten überraschend in Führung gehen, Felix Kästner zog von der linken Seite ab – und der Saarower Keeper kam nur noch mit den Fingerspitzen an den Ball, der sich dann ins Tor senkte. Doch leider gab dieses Tor unserem Spiel keine Sicherheit, im Gegenteil: Bad Saarow war die bessere Mannschaft auf dem Platz und kam nach einer halben Stunde zum verdienten Ausgleich. Es hätte sich auch keiner der Zuschauer über eine Saarower Führung gewundert.

In Halbzeit zwei kamen die Woltersdorfer nach klarer Ansage der Trainer Kranz und Gatti endlich als Team zurück auf den Platz. Sie standen nun besser geordnet, versuchten, ein Spiel aufzubauen und kamen so auch zum Erfolg. Felix Kästner erhöhte auf 2:1. Tim Balzer schoss das schönste Tor des Tages: Alex Hirt setzte sich links gut durch, flankte auf Felix Kästner, der Tim sah und den Ball passieren ließ, den unser Stürmer dann aus spitzem Winkel ins Tor zirkelte. Doch auch der Gastgeber hatte durchaus noch Chancen, verwertete aber glücklicherweise nur noch eine, die jedoch aus Abseitsstellung – vom ohne Linienrichter agierenden Schieri nicht gesehen. Den 4:2-Endstand erzielte wiederum Felix Kästner, der einen Elfmeter zunächst nicht verwandeln konnte, aber im Nachschuss traf.

Am Ende steht ein schwer erkämpfter und glücklicher Sieg, dank der besseren zweiten Halbzeit aber nicht unverdient. Am kommenden Samstag muss aber eine deutliche Leistungssteigerung her, damit das Pokalspiel gegen Storkow/Alt Stahnsdorf nicht „in die Hose“ geht! Der zu erwartende Gegner hat gerade bei Dynamo Eisenhüttenstadt gewonnen…

Aufstellung: Eibach; Thomas; Gedat, Gerig, Hirt, Bienia; Bellmann, Kästner, Metz; Mähl (Hermann), Balzer

Tore: Kästner (3), Balzer (1)

5 Gedanken zu „Schwerstarbeit in Bad Saarow“

  1. @Klein-Pokémon:
    Auch Du warst von Level 100 um Lichtjahre entfernt, weshalb Du wohl auch eher anonym bleiben willst. Ein altes Sprichwort sagt: „Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.“ Und ein Tor noch kein gutes Spiel!
    Man sollte meinen, Ihr seid nun langsam dem Krabbelgruppenalter entwachsen, auch wenn der Auftritt in Bad Saarow das nicht immer vermuten ließ.
    Zum Glück wissen auch nur Insider, wie alt B-Junioren wirklich sind…

  2. Oh das freut mich sehr für euch Jungs 🙂
    Ihr macht das alles echt klasse muss man sagen 🙂
    Und arktos einsame spitzee .. :);)
    Macht weiter so Jungs dann schaffst ihr es weit 😉

    Niceee Greeetz 🙂

  3. Was soll man dazu sagen ?
    Großartige 2. Halbzeit.

    ARKTOS LEVEL 100 hat wieder zugeschlagen. 😀

    PS.: die INsider wissen wer ich bin. XD

  4. als aller erstes ein Riesenlob an die beiden Trainer die uns in der Halbzeitpause wachgerüttelt haben. ich glaube das war die beste Halbzeitansprache die ich je gehört habe ! zum Spiel ist eigenlich schon alles gesagt worden erste Halbzeit schlecht und 2. dafür umso mehr gekämpft. So haben wir dann auch denke ich verdient gewonnen wobei bei den Saarowern in der 2. Hälften auch die Kräfte nachließen.

    sehr groß GEKÄMPFT Jungs !

    Gruß Luca

    PS. Robert Enke RIP

Kommentar verfassen