Routinier rettet den Punkt für die Erste

Ausgerechnet Routinier Heinz Maleck hat die erste Mannschaft des SV Woltersdorf im Duell gegen den Tabellen-Voletzten JSV Alt-Golm I vor der dritten Saison-Niederlage bewahrt. Der 70-jährige Tischtennis-Abteilungsleiter im SVW gewann zwei Einzelspiele und das Doppel mit Oliver Höckendorf. Mit einem 3:0-Sieg über Heinrich war es ihm auch vorbehalten, den letzten Punkt für die Gastgeber und damit das 9:9 zu sichern. Damit rangieren die Woltersdorfer mit 6:6 Zählern weiter auf einem Mittelfeldplatz.

Mannschaftsleiter Gerd-Peter Wulfmeier, der selbst drei Siege verbuchte und nur gegen den überragenden Alfred Mewes verlor, zeigte sich sehr angetan von der Einsatz- und Leistungsbereitschaft von Maleck. Er sei eingesprungen, obwohl die erste Mannschaft in dieser Saison erstmals sogar fünf Spieler für die Kreisliga gemeldet hatte. Maleck hatte zuvor auch Bernd Fischer nach spannendem Duell mit 3:2 bezwungen.

Im Doppel kam Oliver Höckendorf an der Seite des Altmeisters beim 3:2 über Heinrich/Mario Lück zu seinem zweiten Saisonerfolg, bleibt aber in den Einzeln weiter ohne vollen Erfolg. Karsten Heidt verbuchte glatte 3:0-Erfolge über Lück, Fischer und Heinrich. Damit verbesserte er seine Saisonbilanz auf 13:5 Siege. Aber auch er musste sich Alfred Mewes beugen, der seine vier Einzel 3:1 gewann und mit 4,5 Punkten erfolgreichster Spieler der Partie war.

Punkte: Heidt 3:1,5, Wulfmeier 3:1,5, Maleck (E) 2,5:2, Höckendorf 0,5:4

Ein Gedanke zu „Routinier rettet den Punkt für die Erste“

  1. Hallo Leute,

    es ist einfach nicht zu glauben, was der „alte Mann“ noch zu leisten im Stande ist. Da muss man ihm wirklich großen Respekt zollen. Er sollte für alle Woltersdorfer Tischtennisspieler ein Vorbild sein an dem man sich orientieren kann. Es ist schön mitzubekommen, das es auch anderen Vereinen auffällt, welch gute Leistungen er trotz seines hohen Alters an der Platte zeigt.

    Mach weiter so du altes Ren(n)tier und noch viel Erfolg für die restliche Saison

    Gruß

    V.I.P Staffelleiter und größter Trainer Brandenburgs

Kommentar verfassen