Wacker geschlagen

Trotz der deutlichen 4:10-Niederlage gegen das Spitzenteam von Gaselan Fürstenwalde II haben sich die Spieler der Zweiten wacker geschlagen und einige Achtungserfolge erkämpft. Damit verharren die Woltersdorfer weiter auf Platz 7.

Im Doppel gelang es Heinz Maleck/Frank Thomas, das favorisierte Duo mit Andre Gerhardt/Wilfried Flauaus mti 3:0 überraschend deutlich auf Distanz zu halten. Da Andreas Arndt/Sascha Lebede aber gegen Thomas Gebert/Joachim Pufahl recht klar mit 0:3 unterlagen, war zunächst noch keine Vorentscheidung gefallen.

In der ersten Einzelrunde stellte der Favorit jedoch deutlich die Weichen auf Sieg und zog mit vier Erfolgen auf 5:1 davon. Erst beim Zwischenstand von 1:6 gelang Heinz Maleck mit einem 3:2 gegen Noppen-Spezialist Wilfried Flauaus der erste Einzelpunkt der Gastgeber. Kurz danach bezwang Maleck als wiederum bester Woltersdorfer (Gesamtbilanz 14:7) auch den im Vorjahr noch mit der ersten Gaselan-Mannschaft in der Landesklasse spielenden Andre Gerhardt mit 3:1.

Frank Thomas machte in der Verlängerung des fünften Satzes gegen Wilfried Flauaus den vierten Punkt für die Gastgeber, vergab aber beim 9:3-Zwischenstand eine schnellere Entscheidung, als er seinen Gegenspieler noch einmal auf 10:9 davon ziehen ließ, dann aber die Nerven bewahrte. Beste Akteure auf Seiten der Gäste waren Thomas Gebert und Joachim Pufahl mit jeweils 3,5 Punkten.

Punkte: Maleck 2,5:1, Thomas 1,5:2, Arndt 0:3,5, Lebede 0:3,5

Kommentar verfassen