Unglückliche Heimniederlage

Heute war es mal wieder so weit. Die Damenmannschaft des SV Woltersdorf 1919 hatte ein weiteres Heimspiel. Diesmal hieß der Gegner jedoch Vogelsang. Ein ernst zunehmender Gegner, aber einer, mit Chancen für den Sieg.

Mit Verspätung der ersten Halbzeit fing das Spiel an. Wie schon beim vorherigen Spiel wurde die Mannschaft um den SV Woltersdorf defensiv aufgestellt, um nicht an den Niederlagen der letzten Saison erinnert zu werden. Je länger das Spiel ging, umso spannungsgeladener wurde es. Da es Vogelsang diesmal nicht leicht mit uns hatten. Nach einem unglücklichen 1:0 für die Gegner, gab unsere Spitze noch mehr Gas. Durch eine Flanke von Michelle Viktor zu Xenia Stock gelang der Ausgleichstreffer. Nun merkten auch die Spielerinnen um Vogelsang, dass wir nicht aufgeben wollten. Denn jeder von unseren Damen merkte, dass heute etwas gehen könnte. Trotzdem ging es defensiv weiter, um keine weiteren Tore zu kassieren. Doch durch einen unglücklichen Treffer gelang es Vogelsang erneut ein Tor zu erzielen. Die Damen des SV Woltersdorf wagten es nun ein bisschen offensiver an der Spitze und durch Michelle Viktor fiel der Ausgleich. Nun war es daran getan, das Unentschieden zu halten. Und bis zum Abpfiff der ersten Halbzeit stand es weiterhin 2:2 in diesem grandiosen Spiel!

Während der Pause wurden von beiden Seiten die Energien neu aufgepumpt. Das Spiel um 1 Punkt oder um glorreiche 3 Punkte konnte also weiter gehen.

Während der zweiten Halbzeit wurde eines klar und zwar, dass Woltersdorf eindeutig die führende Mannschaft an diesem Sonntag war. Trotz der defensiven Aufstellung, hatten unsere Mädels nun das Sagen auf dem Feld. Unsere Damen waren wie ausgewechselt. Denn nun beherrschten sie das Feld um das gegnerische Tor, doch es fehlte das kleine Fünkchen Glück für die Tore. Immer wieder wurde versucht, ein Tor zu erzielen, doch das Tor war auf einmal wie zu. Durch einen Freistoß für die Gegner gelang es ihnen, den Spielstand zu erweitern. Nun war es an den Mädels, den Ausgleich zu holen. Doch es sollte nicht sein. Teils, durch die Grobheit der Gegner, die ohne Rücksicht auf Verlust foulten, teils, weil das Tor wie zu genagelt war. Doch die Spielleistung aller zeigt, dass es die kommenden Vereine schwer mit dem SV Woltersdorf 1919 haben werden, da die Damen Spiel für Spiel über sich hinaus wachsen und egal, wie groß der Rückstand ist, weiter kämpfen!

Aufstellung: Berg; Viktor; Bähr; Stock; Keller; J. Nikolaus: M. Nikolaus; Antonia; Utke

Ein Gedanke zu „Unglückliche Heimniederlage“

  1. Das war in der Tat eine etwas unglückliche Niederlage. Ihr habt zwar aufopferungsvoll gekämpft und hattet im Abschluss das ein oder andere mal wirklich Pech, aber bis auf relativ wenige Aktionen , resultierten die Torchancen aus Solo-Läufen. Es gab im Spiel zahlreiche Möglichkeiten, in denen das Abspiel angebrachter war als das Eins gegen Eins. Wenn ihr weiter an dem Passspiel und der Bewegung ohne Ball arbeitet, dann passieren solche unglücklichen Niederlage in Zukunft nicht mehr. Also Köpfe hoch und viel Spass beim nächsten Spiel.

Kommentar verfassen