Doppel-Poker zahlt sich aus

Die erste Mannschaft des SVW hat nach einer Reihe unglücklicher Ergebnisse die Doppel-Besetzungen verändert und damit einen durchschlagenden Erfolg beim Team des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Fürstenwalde I gelandet.

An der Seite von Gerd-Peter Wulfmeier erkämpfte Oliver Höckendorf beim 3:2-Erfolg über das GSG-Damen-Duo Rosi Strohmeyer/Heike Thiem den ersten Sieg dieser Kreisliga-Saison. Da auch das andere neue Duo mit Andreas Merkel/Karsten Heidt gegen Ralf Müller/E. Flauaus 3:2 siegreich blieb, war die Grundlage zum am Ende klaren 10:3-Erfolg der Gäste gelegt. Nach dem zweiten Saisonsieg schoben sich die Woltersdorfer auf Platz sechs der Tabelle vor.

In den Einzelspielen landete Andreas Merkel wieder einen Durchmarsch und gewann seine drei Duelle gegen Müller und Flauaus (je 3:0) sowei Rosi Strohmeyer (3:1) unangefochten. Damit verbesserte er seine glänzende Spielbilanz auf 16:2 Zähler.

Ihre jeweils zehnten Saison-Punkte holten Karsten Heidt, der diesmal gleichfalls dreimal ungeschlagen blieb (Gesamtbilanz 10:4) und Peter Wulfmeier mit zwei Siegen (Gesamtbilanz 10:6). Gegen Heike Thiem musste er sich nach harter Gegenwehr allerdings im Entscheidungssatz geschlagen geben. Oliver Höckendorf gelang nur gegen Rosi Strohmeyer ein Satzgewinn.

Punkte: Merkel 3,5:0, Heidt 3,5:0, Wulfmeier 2,5:1, Höckendorf 0,5:2

Kommentar verfassen