Heißer Kampf: Remis gegen Gaselan III

Am Ende wussten die Spieler der Woltersdorfer Zweiten nicht, ob sie sich über das 9:9 gegen Aufsteiger Gaselan Fürstenwalde III ärgern oder freuen sollten. Ganz eng war der Kampf gegen das Schlusslicht der 1. Kreisklasse: Es drohte sowohl die Heim-Niederlage  wie auch der dritte Saisonerfolg möglich war.

Das dramtische Finale an einem langen Spielabend lieferte Youngster Sascha Lebede, der sich mit seinem vierten Einsatz nun in der zweiten Mannschaft festgespielt hat. Beim Stand von 9:8 für die Woltresdorfer lag der 15-Jährige gegen Jürgen Gühmann mit 0:2 Sätzen scheinbar aussichtslos im Hintertreffen, doch angefeuert  von seinen Teamgefährten steigerte sich der jüngste Woltersdorfer, gewann die nächsten zwei Sätze und erzwang den Entscheidungs-Durchgang.  In diesem lieferte er dem erfahrenen Fürstenwalder einen großen Kampf, musste sich aber mit 12:14 knapp geschlagen geben. Jeden in der Halle Anwesenden fesselte dieses Match, der Beifall galt schließlich beiden Akteuren.

Altmeister Heinz Maleck grämte sich zuvor, weil er nach dem Erfolg im Doppel mit Frank Thomas (3:2 gegen Erich Hentschel/Jürgen Gühmann) und drei weiteren Einzelerfolgen gegen Erich Hentschel beim 2:3 den vierten und damit entscheidenden Punkt verpasst hatte. Dennoch war Maleck damit wieder erfolgreichster Spieler der Partie, er besiegte auch den besten Gäste-Spieler Thomas Schwanz sicher mit 3:0.

Wie eng es in diesem Duell zuging, verdeutlich auch die Tatsache, dass acht der 18 Spiele erst im fünften Satz entschieden wurden. Leider gingen für die Woltersdorfer sechs dieser Entscheidungssätze verloren. Neben dem Doppel Maleck/Thomas gewann nur Sascha Lebede sein Fünf-Satz-Match gegen Bernd Ramsperger und behielt beim 14:12 in der Entscheidung die Nerven. Hingegen unterlag Frank Thomas dem  gleichen Spieler mit 2:3 trotz 2:1 Zwischen-Führung. Thomas hielt sich aber mit Siegen über Erich Hentschel (3:0) und Jürgen Gühmann (3:1) schadlos.  Andreas Arndt trug gleichfalls zwei Siege über Ramsperger (3:1) und Hentschel (3:1) zum Remis bei.

Punkte: Maleck 3,5:1, Thomas 2,5:2, Arndt 2:2,5, Lebede 1:3,5

Kommentar verfassen