Pokal-Aus der E-Jugend auf Landesebene

Die Woltersdorfer E-Junioren spielten als Kreispokalsieger erstmals um den Landespokal mit. In der ersten Runde kam es zur Neuauflage des Kreis-Pokalfinales – diesmal aber nicht auf neutralem Boden, sondern in Frankfurt, und leider verloren wir bei FFC Viktoria II mit 1:3.

Wieder konnten wir den Frankfurtern in ihrem Stadion den Sieg nicht entreißen. Wie schon in der letzten Saison flößte das Stadion unseren Jungs Respekt ein, und Frankfurt nutzte in der ersten Hälfte jeden Fehler unserer Verteidigung konsequent. Sicherlich konnten wir uns gegenüber dem Vorjahr steigern, damals unterlagen wir in der Meisterrunde mit 1:5, dennoch lieferten die Gastgeber ein souveränes Spiel ab. Alle Toren fielen in der ersten Hälfte.

Viktoria ging in der 1. Minute mit 1:0 in Führung und erhöhte in der 6. Minute auf 2:0. Unsere Verteidigung schwamm, und der Kampfgeist des gesamten Teams fehlte. Dennoch sollte man den Kopf nicht hängen lassen, und so ermunterten die Trainer Ihre Spieler. Woltersdorf fing sich, leider vermasselte Niels ein 100- prozentige Chance zum Anschlusstreffer. Meines Erachtens auch wegweisend für den weiteren Spielverlauf, denn so viele Tormöglichkeiten hatten wir gegen die Frankfurter nicht. Schließlich erhöhte der Gastgeber noch auf 3:0, was noch nicht bedeuten muss, dass man verloren hat, zumal man in der ersten Hälfte des Spiels war. In der 24. min verkürzte Niels zum 3:1. Die Mannschaft hatte sich gefangen.

Nach der Halbzeitpause steigerten wir unsere Leistung, nutzten aber die 25 Minuten nicht zum Erfolg. Es fielen keine Tore mehr. Letztendlich verdankt das die Mannschaft auch unserem Leopold, der im Tor eine herausragende Leistung zeigte.

Wir wünschen den Frankfurtern viel Erfolg in der 2. Landes-Runde. Vielleicht kommt es ja zu einer Revanche in der Meisterrunde – oder im Kreispokal, den unsere Jungs ja zu verteidigen haben.

Aufstellung:

Tor: Leopold Brinkmann

Verteidigung: Bennett Bartonek, Konstantin Kutzke, Leonard Peise

Mittelfeld: Nils Richter, Niels Hölscher (Speedy)

Sturm: Nicolas Barth, Alexander Scherf

Ersatzspieler: Dominik Stark (26. min Sturm), Dominik J. (26.min Verteidigung), Lucas Burges ( 40. min Verteidigung),

Tor: Nils Richter

Kommentar verfassen