Woltersdorf nach erster Runde auf Platz zwei

Nach der ersten von vier geplanten Spielrunden der neu gegründeten Schüler-Liga im Kreis LOS/Nord führen die Teams aus Jacobsdorf und der ersten Mannschaft des SV Woltersdorf punktgleich mit 5:1 Zählern die Tabelle an. Die Woltersdorfer, die sich im Topduell mit 9:9 vom Spitzenreiter getrennt hatten, haben nur einen Einzelsieg weniger auf ihrem Konto als der TTC Jacobsdorf.

Die beiden letzten Spiele der  ersten Runde bestritten die beiden Mannschaften des SV 1919 Woltersdorf gegen die TT-Arbeitsgemeinschaft der Oberschule Erkner. Dabei gab es in der heimischen Turnhalle zwei klare Siege mit 10:2 für die erste Mannschaft und mit 10:0 für die zweite Woltersdorfer Vertretung.

Als beste Spieler erwiesen sich nach Abschluss der Runde der Jacobsdorfer Lucas Härchen (Jahrgang 1995) und der Woltersdorfer Sebastian Seidel (1996). Sie führen die Einzelwertung mit 10:0 beziehungsweise 9:1 Siegen an. Sehr gute Ergebnisse konnten aber auch Paul Schwandt (1997) und Torsten Schickram (1995) vom TTC Jacobsdorf mit 8:1 und 5:3 Siegen nachweisen.  Schon dahinter folgen die Woltersdorfer Niels Hölscher, Julius Chemnitz und Jannik Senftleben mit 5:3,  5:3 beziehungsweise und 5:4 Siegen.

Als hoffnungsvollster Spieler der gesamten Liga entpuppte sich Bennett Maurice Bartonek vom SV 1919 Woltersdorf. Der 10-Jährige wies seine sehr gute spielerische Veranlagung mit druckvollem Spinspiel in allen Vergleichen nach. Neben dem Sebastian Seidel, dessen Entwicklung im letzten Jahr sprunghaft gewachsen ist und der auch eine sportliche Führungsrolle im SV 1919 einnimmt, wird  Niels Hölscher von den Verantwortlichen hervorgehoben. Spielerisch und kämpferisch zugleich gilt er mit gutem Vorhand-Konterspiel als eine Option auf die Zukunft. Er hat sich mit Sebastian Schaller von der AG Erkner nach der Einschätzung vom Staffelleiter Mathias Bergemann den spannendsten und technisch ausgefeiltesten Kampf  geliefert.

Insgesamt wird die neue Schüler-Liga bereits nach der ersten Runde als voller Erfolg bewertet. Zu dieser Einschätzung kommen die beiden Verantwortlichen Mathias Bergemann und Heinz Maleck.  Von allen beteiligten Vereinen ist zu hören, dass es allen  Schülerinnen und Schülern großen Spaß macht, solche Vergleichskämpfe  zu bestreiten und sich endlich mit Gleichaltrigen messen zu können. Es sind sogar  schon neue Freundschaften entstanden, berichtete Maleck. Auch habe der Trainingseifer und das Streben nach Erfolg zugenommen. „Das Selbstbewusstsein der jungen Sportler ist gewachsen“, schätzte Bernd Lange, Verantwortlicher beim TTC Jacobsdorf, ein.

Tabelle:
1. TTC Jacobsdorf                  5:1 29:14
2. SV 1919  Woltersdorf         5:1 29:15
3. SV 1919  Woltersdorf II      2:4 16:20
4. AG Erkner                           0:6   5:30

2 Gedanken zu „Woltersdorf nach erster Runde auf Platz zwei“

  1. Tach auch,

    ich als Staffelleiter und Trainer dieser so fantastisch eingeschlagenden Schülerliga kann mich den genannten Zitaten nur anschließen. Meine Jungs sind heiß darauf sich zu verbessern und in jedem Spiel davon etwas zeigen zu können. Ich kann mich auch nur bei den Trainerkollegen bedanken, dafür das die Planungen der Punktspiele so reibungslos von statten geht und bei den Spielen immer eine freundschaftliche Stimmung herscht. Ich freue mich schon auf die nächsten drei Spielrunden und wünsche allen Mannschaften viel Glück und Erfolg.

    Mit sportlichen Grüßen

    Mathias Bergemann
    Oberschule Erkner

Kommentar verfassen