Erste rutscht auf Platz neun ab

Das Spiel stand auf Messers Schneide, doch am Ende gab es bei der Ersten des SV Woltersdorf lange Gesichter. Das Heimspiel gegen Pneumant Fürstenwalde IV wurde nach spannendem Verlauf mit 6:10 verloren, damit rutschte das Team mit 3:5 Punkten erstmals in die Abstiegszone auf Platz neun der Kreisliga ab.

„Als wir richtig wach wurden, stand es schon 1:7“, schilderte Mannschafts-Kapitän Gerd-Peter Wulfmeier den völlig verpatzten Start gegen die starken Gäste aus Fürstenwalde. Beide Doppel gingen verloren. Und da die sonstigen Team-Stützen Karsten Heidt (1:3 gegen Sebastian Popow) und Peter Wulfmeier (2:3 gegen Jürgen Lier und 0:3 gegen Rolf Möslein) ihre ersten Matches abgeben mussten, schien die Begegenung beim 1:7-Zwischenstand schon vorzeitig entschieden.

Dann aber setzte Karsten Heidt mit seinem 3:2 gegen Jürgen Lier ein Fanal zur Aufholjagd, die die Gastgeber bis auf 6:8 heranbrachte. Einmal mehr überzeugte dabei Andreas Merkel, der Andreas Hoffmann und Rolf Möslein mit 3:0 besiegte, und auch Sebastian Popow mit 3:2 niederrang.

Als die Woltersdorfer anfingen, doch noch auf ein Remis zu hoffen, schlugen die Gäste in der dramatischen Schlussphase aber zurück: Jürgen Lier setzte sich im fünften Durchgang gegen Andreas Merkel mit 14:12 durch, Rolf Möslein bezwang Karsten Heidt gleichfalls in der Verlängerung des Entscheidungssatzes mit 13:11.

Punkte: 3:1,5, Heidt 2:2,5, Wulfmeier 1:2,5, Höckendorf 0:3,5

Ein Gedanke zu „Erste rutscht auf Platz neun ab“

  1. Besser kann man den spannenden und immer fairen TT-Abend nicht beschreiben.

    Kompliment.

    Viele Grüsse
    Guido Uecker

Kommentar verfassen