Deutliche Niederlage gegen Fredersdorf/Vogelsdorf

Die Alten Herren der AK 35 verloren ihr Spiel auf eigenem Platz gegen die TSG Fredersdorf/Vogelsdorf klar mit 1:4 (0:2) und stehen nun mit zwei Siegen, einem Unentschieden und drei Niederlagen auf Tabellenrang 8. Wieder einmal musste Woltersdorf mit einer veränderten Aufstellung das Spiel beginnen, da einige Spieler verletzungsbedingt fehlten. Danke nochmal an Uwe und Mario für die Unterstützung.

Fredersdorf begann das Spiel gewohnt offensiv und bereitete Woltersdorf in den ersten Minuten große Schwierigkeiten. Schnelles Passspiel und viel Laufarbeit der Gäste sorgten für Unruhe in unseren Abwehrreihen. Fredersdorf konnte seine Vorteile aber nicht in Tore umwandeln. Nach ca. 15 Minuten bekam Woltersdorf das Spiel besser in den Griff und erspielte sich eine Reihe guter Torchancen. Doch eine unser großen Schwächen in dieser Saison ist der Abschluss vor dem Tor, was sich heute auch wieder zeigte.

Jetzt war das Spiel relativ ausgeglichen mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Wie schon in der vergangenen Woche bekamen wir durch Unachtsamkeit nach einer Ecke wieder ein Gegentor und mussten einem Rückstand hinterher laufen. Woltersdorf verlor jetzt etwas den Faden und musste sogar durch einen Abspielfehler der Abwehr das 0:2 vor der Pause hinnehmen.

Die zweite Halbzeit begann ziemlich hektisch. Der Schiedsrichter hatte nicht seinen besten Tag und übersah viele kleine Fouls der Gäste. Leider diskutierten die Woltersdorfer zu oft mit dem Schiedsrichter, der innerhalb von 5 Minuten 3 gelbe Karten verteilte. Nach einem wiederum fraglichen Foul erzielten die Gäste mit einem sehenswerten Freistoß die 3:0-Führung. Jetzt war das Spiel entschieden. Trotz des Rückstandes gab Woltersdorf nicht auf und versuchte, noch den Anschlusstreffer zu erzielen. Leider rutschte unserem Torwart ein eher harmloser Ball durch die Hände, wodurch Fredersdorf sogar auf 4:0 erhöhen konnte. Woltersdorf zeigte wie schon in vorangegangen Spielen Moral und erzielte den 1:4-Ehrentreffer. Am Ende ging der Sieg mit zwei Toren zu hoch aber verdient an die Gäste aus Fredersdorf.

Aufstellung: Nemitz, Hintze (50. Ahrens), Heller, Viktor, Speck, Weidner, Bardeleben, Dreher, Pflücke (40. Karras), Biena (50. Kirchhoff), Schulz

Ein Gedanke zu „Deutliche Niederlage gegen Fredersdorf/Vogelsdorf“

Kommentar verfassen