Erste erkämpft 9:9 beim Vizemeister

Die erste Mannschaft des SVW hat die große Sensation nur haarscharf verpasst und beim Vizemeister Pneumant Fürstenwalde III ein 9:9 erkämpft. Allerdings spielten die Gastgeber nicht in bester Besetzung, da mit Ertac Tasci ihr bester Mann verletzt fehlte und auch Jürgen Lier nicht dabei sein konnte.

Nach ausgeglichenen Doppeln setzte sich die spannenden Partie bis zum Schlusskampf fort. Die Woltersdorfer führten schon 3:1, 5:3 und 9:7, aber immer wieder kamen die Fürstenwalder heran. Als beste Punktesammler im Woltersdorfer Team erwiesen sich Andreas Merkel und Gerd-Peter Wulfmeier mit je drei Einzelsiegen. Andreas Merkel musste gegen Jürgen Heinze mit 0:3 seine erste Saison-Niederlage einstecken, hielt sich aber mit einem 3:2 über die Nummer 1 der Fürstenwalder, Andreas Westphal, schadlos.

Die bisherige Siegesserie von Peter Wulfmeier beendete Westphal hingegen mit einem glatten 3:0-Erfolg. Dafür hatte der Woltesdorfer Kapitän gegen Jürgen Heinze nur wenig Probleme bei seinem 3:0-Sieg. Karsten Heidt gelangen zwei Erfolge. Oliver Höckendorf hielt sich vor allem gegen Heinze prächtig und überließ ihm erst im fünften Satz mit 11:7 den Match-Erfolg. Auch gegen die andere drei Konkurrenten gelang ihm jeweils ein Satzgewinn. Damit bewies der jüngste Spieler des Teams, dass ihm die Zukunft gehört, sicher wird sich das bald auch in Punkten für die Woltersdorfer ausdrücken.

Punkte: Merkel 3,5:1, Wulfmeier 3,5:1, Heidt 2:2,5, Höckendorf 0:4,5

Kommentar verfassen