Am Ende stehen 3 Punkte…

Am 5. Spieltag der Spreeliga bezwangen die 1. Männer des SVW die 2. Mannschaft von Germania Storkow klar mit 7:3 (2:1).

Zunächst entwickelte sich ein mäßiges Spreeligaspiel mit deutlich mehr Anteilen für die Woltersdorfer. Im Spielaufbau taten wir uns diesmal schwerer als zuletzt. So dauerte es bis zur 20. Minute, ehe Phillip Karras nach Vorlage von Andreas Zellmer das 1:0 erzielte. Quasi im Gegenzug glich Storkow durch einen klaren Abseitstreffer aus, den der an diesem Tag völlig überforderte Schiedsrichter anerkannte. So stand es in der 22. Minute völlig überraschend 1:1 gegen einen Gast, der ersatzgeschwächt angereist war.

Doch nun schien unsere Mannschaft aufzuwachen. Der Ball lief besser, und Eik Engelmann zog in der 29. Minute aus 25 Metern einfach ab und überwand den Gästekeeper mit einem Aufsetzer zur 2:1-Halbzeitführung.

Nach der Pause wurde leider nicht nachgelegt, so dass Storkow, begünstigt durch Unsicherheiten in unserer Defensive, den Ausgleich in der 57. Minute erzielte. Drei Minuten später gelang Phillip Karras mit seinem zweiten Treffer die erneute Führung. In der 70. Minute erzielte Andreas Zellmer  mit einem Schlenzer in die lange Ecke das 4:2. Christian Krüger kam dann in der 62. Minute für Tom Schilling und er brachte noch einmal frischen Wind in die Partie: Zunächst legte er in der 73. Minute für Andy Häricke auf, der den Vorsprung auf drei Tore ausbaute, und  erzielte dann selbst in der 78. Minute die 6:2 Führung. Zehn Minute später kam Storkow nach einer erneuten Unachtsamkeit in unserer Abwehr zum dritten Treffer. Im Gegenzug stellte Christian Krüger mit seinem zweiten Tor den alten Abstand wieder her.

Unterm Strich ging der Sieg in Ordnung. Spielerisch diesmal nicht überzeugend, aber am Ende zählen die eingefahrenen Punkte. Bei der Vielzahl unserer ausgelassenen Chancen hätte das Ergebnis durchaus höher ausfallen müssen.

Aufstellung: Tom Jäger; Marco Zühlke; Alexander Busche, Ingo Grütza; Fabian Kussatz, Andreas Zellmer (77. Elia Bellillo), Martino Gatti, Eik Engelmann, Tom Schilling (62. Christian Krüger), Andy Häricke, Phillip Karras

Tore: Karras (20., 60.), Engelmann (29.), Zellmer (70.), Häricke (73.), Krüger (78., 89.)

Bericht: Uwe Stammnitz

Ein Gedanke zu „Am Ende stehen 3 Punkte…“

  1. Krüger ist wieder zurück (hoffentlich ein Denkzettel an den Trainer!), sah teilweise nicht schlecht aus, weiter so; von draußen hats aber mehr spaß gemacht =)
    gruß benni

Kommentar verfassen