Erste Pokalrunde erfolgreich überstanden

Die D-Junioren sind trotz einiger Personalprobleme (nur 1 Auswechselspieler) mit einem 6:0-Sieg über Bad Saarow im Kreispokal gestartet.

Wir wollten trotz einiger Ausfälle gegenüber dem Sonntagspiel von Anfang an Druck auf den Gast ausüben. Das gelang in der 1. Halbzeit auch sehr gut. Die Abwehr stand sicher und ließ praktisch keine Chance der Gäste zu. Im Spiel nach vorn wurde sehr gefällig kombiniert, und so fiel nach schönem Zusammenspiel von Niels R. mit  Niklas D. das 1:0 durch Max K. in der 5. Minute. Nur 3 Minuten später schoss Niels R. eine Ecke, die noch abgefälscht wurde, direkt ins Tor. Jetzt spielten die Jungs wie entfesselt, fast jeder Pass kam beim Mitspieler an. Nur eine Minute nach dem 2. Tor versenkte Oliver T. einen langen Ball in die Spitze direkt im Dreiangel zum 3:0. Weitere Tor-Möglichkeiten wurden vergeben, erst in der 23. Minute erzielte wiederum Olliver das 4:0. Kurz vor der Pause konnte unser Kapitän Niklas D. noch auf 5:0 erhöhen.

Nach dem Seitenwechsel musste die Mannschaft etwas umgestellt werden, da sich Hendrik Z. verletzt hatte und nicht mehr weiterspielen konnte. Fabian M. wurde vom Torwart zum Feldspieler, und unser neuer Torwart Adnan H. kam zu seinem ersten Pflichtspiel und hielt seinen Kasten mit einer tollen Leistung sauber. Unser Spiel lief nun nicht mehr so gut. Es wurde zu wenig gespielt, und die Gäste aus Bad Saarow, die nicht aufgaben, hielten jetzt kämpferisch dagegen und erarbeiteten sich einige Möglichkeiten, konnten sie aber nicht nutzen. Wir kamen jetzt nur noch durch Einzelaktionen zu Torchancen, eine davon nutzte Niklas D. kurz vor Schluss mit einem wunderschönen Tor zum 6:0-Endstand.

Fazit: Die 1. Halbzeit bot tollen Fußball, der mehr Zuschauer verdient hätte. Ein Kompliment an die Gäste, die sehr fair spielten, nie aufgaben und bis zum Schluss kämpften.

Aufstellung : Tor: Fabian M. (31. Adnan H. ); Abwehr: Joe-Steven G., Hendrik Z. (31. Fabian M.), Niklas M.; Mittelfeld: Niels R., Max K.;  Sturm: Niklas D. , Olliver T.

Bericht: Thomas Gebauer

Kommentar verfassen