Ab Samstag rollt wieder der Ball

Am Sammstag starten unsere beiden Männermannschaften in die neue Saison und wollen sowohl in Spreeliga als auch Spreeklasse im Titelkampf ein Wörtchen mitreden. Unsere Erste  empfängt um 15 Uhr die Männer von Kickers Trebus. Bereits um 12.45 spielt die Zweite, ebenfalls daheim, gegen die Himmelsstürmer.

Diese Begegnung gab es bereits vergangene Woche zum Auftakt um den Kreispokal – unsere Männer hatten sich dabei erstmals warm geschossen und hoffen nun natürlich auch auf einen Erfolg im ersten Punktspiel der Saison.

Die Saisonvorbereitung läuft seit dem 14. Juli – erstmals als gemeinsames Training beider Mannschaften.  Sie haben vor allem Kondition getankt, in den Fuchsbergen „gekeult“ und erste Trainingsspiele bestritten. Dabei konnte die 1. Mannschaft des SVW gegen die Landesklasse-Vertretung aus Bruchmühle zumindest 60 Minuten (1:1) gut mithalten, doch danach mussten sie sich noch mit 1:4 geschlagen geben.
Gegen Altlandsberg, ebenfalls in der Landesklasse spielend, erreichten die Männer nach 1:3-Rückstand noch ein beachtliches 3:3-Unentschieden und bewiesen dabei vor allem Moral und guten Kampfgeist. Das letzte Vorebereitungsspiel gegen Rahnsdorf (Berliner Bezirksliga) konnte dann mit 10:0 klar gewonnen werden.

Die Trainer der Ersten, Uwe Stammnitz und Karsten Schwabe, sind mit der Vorbereitung recht zufrieden und blicken optimistisch in die neue Saison. Die Abgänge von Torjäger Gordon Karras (Germania Schöneiche) sowie Timo Fischer und Patrick Müller müssten zu verkraften sein, zumal mit Phillip Karras von Blau-Weiß Mahlsdorf und Andy Häricke aus Erkner zwei neue Stürmer in die Mannschaft kamen. Zudem konnte auch die Abwehr mit Oliver Richter (Herzfelde) und Torwart Tom Jäger (Friedrichshain) verstärkt werden.

Das Torwarttraining wird künftig Alt-Star Bodo Rudwaleit übernehmen und alle Torhüter der Männermannschaften sowie der B-Junioren fit machen. Damit kehrt einer der prominentesten Woltersdorfer Fußballer zu seinen Wurzeln zurück. Er spielte über 20 Jahre aktiv in Spitzenmannschaften, war 10 Mal DDR-Meister und stand 33 Mal für die DDR-Nationalmannschaft zwischen den Pfosten.

Kommentar verfassen