Protest verhindert Landesliga-Aufstieg

Der Traum vom Aufstieg in die Landesliga ist für die E-Junioren des SV Woltersdorf am grünen Tisch geplatzt. Grund ist ein Protest des FSV 63 Luckenwalde nach dem mit 1:2 verlorenen Relegationsspiel gegen die Wolterdorfer. Dabei hatten die Gastgeber moniert, dass im Wolterdorfer Team mit Luise Kuchenbecker eine Spielerin mitspielte, die auf Landesebene aus Altersgründen nicht spielberechtigt war.

Zuvor hatte es Verwirrung über das Regelwerk geherrscht, denn auf Kreisebene sind bis zu zwei Jahre ältere Mädchen in Jungs-Teams spielberechtigt. Selbst der Schiedsrichter hatte vor dem Spiel mündlich die Spielberechtigung erteilt. Da das Relegationsspiel aber aus Sicht der Spielkommission zur Landesebene und damit auch deren Regelwerk zuzurechnen ist, gab sie dem Protest statt und verbannte die sportlichen Aufsteiger aus Woltersdorf wieder in die Kreisliga. Es wäre das erste Mal in der Vereinsgeschichte des SV 1919 gewesen, dass eine Woltersdorfer Nachwuchs-Mannschaft auf Landesebene gespielt hätte.

Ein Gedanke zu „Protest verhindert Landesliga-Aufstieg“

  1. Hallo Jungs, viele Grüße von den Rüdersdorfer E-Junioren. Schade, daß es nicht geklappt mit der Landesliga. Wir hätten uns gefreut, wenn wir gegeneinander spielen könnten. Vielleicht sehen wir uns bei einem Testspiel oder Hallenturnier wieder. Jedenfalls wünschen wir euch viel Erfolg für die neue Saison. Dirk Holländer, Trainer

Kommentar verfassen