Woltersdorf feiert verdiente Kreismeisterschaft

Der letzte Spieltag versprach Spannung bis zum Schluss, da die Ausgangssituation in diesem Jahr sehr knapp war: Beide Titelaspiranten gingen punktgleich ins finale Spiel. Lediglich ein komfortabler 6-Tore-Vorsprung konnte auf Seiten der an erster Stelle stehenden Woltersdorfer gegenüber Heinersdorf verbucht werden. Doch die Vergangenheit hat uns gelehrt, dass Blau-Weiß Heinersdorf zu Hause bärenstark ist und Tore wie am Fließband erzielen kann. Demnach gingen wir mit gemischten Gefühlen ins Spiel gegen den VfB Steinhöfel II, zeitgleich trat Heinersdorf gegen Tauche an.

Das Spiel fand unter idealen Bedingungen statt. Das Woltersdorfer Publikum unterstützte uns zahlreich, und der launische Petrus zeigte sich auch von seiner besten Seite. Woltersdorf war in Bestbesetzung und hätte zahlenmäßig an diesem Nachmittag gut und gerne zwei Mannschaften stellen können. Es war einfach spürbar, dass jeder, der diese Mannschaft in der Saison begleitet hat, an diesem denkwürdigen Erfolg teilhaben wollte. Und wenn er sportlich nicht zum Zuge kommen konnte, wollte er zumindest für moralische Unterstützung sorgen. Dieser Zusammenhalt ist manchmal das Zünglein an der Waage und führt zum Erfolg.

Im Vorfeld dieser Partie zerbrach sich das Trainergespann stundenlang den Kopf, welchen 11 bzw. 14 Akteuren wir die Möglichkeit geben, ihre Mannschaft und ihren Verein erfolgreich zu präsentieren. Die richtige Einstellung und den nötigen Biss hatten alle anwesenden Spieler zweifellos – um so schwerer ist uns diese unpopuläre Entscheidung gefallen. So gingen wir mit dem nötigem Druck in die Partie. Jeder wusste, dass diesmal 100% zu wenig sein könnten, und legten noch eine Schippe drauf.

Wir kamen gut ins Match und gingen aggressiv in die Zweikämpfe, ohne unfair zu agieren. Nach einer kurzen Abtastphase nahm das Spiel an Geschwindigkeit zu, und wir erarbeiteten uns einige Möglichkeiten. Nach gutem Zusammenspiel im Mittelfeld zog Christian Fliegner ansatzlos ab und traf in die kurze Torwartecke zur beruhigenden 1:0-Führung. Dieses Tor gab zusätzliches Selbstvertrauen, und es wurde immer häufiger der direkte Torabschluss gesucht. So kam es, dass Rick Sonnemann Mitte der 1. Halbzeit aus zirka 25 m mit seinem scheinbar schwächeren rechten Fuß unhaltbar in die linke obere Eck traf. Steinhöfel  war zu diesem Zeitpunkt nicht in der Lage, unser flüssiges Spiel zu unterbinden, und kam nur durch Standardsituationen gefährlich vor das Tor der Hausherren. So führte ein etwas zweifelhafter Freistoß zum Anschlusstreffer, bei dem sich unser Keeper Michael Nemitz noch leicht verletzte, jedoch tapfer weiter machte. Dieses minimale Lebenszeichen reichte jedoch nicht aus, um Woltersdorf aus dem Konzept zu bringen. Unser „Man of the Match“ Thomas „Schnippi“ Meyer fühlte sich wohl durch diese umstrittene Eintscheidung zusätzlich angespornt und verwandelte mit seiner unwiderstehlichen Schusstechnik traumhaft zum 3:1 Halbzeitstand.

In der Pause wurden die Spieler nicht über das Zwischenresultat aus Heinersdorf informiert, sondern fokusierten weiterhin ihr Ziel „die Kreismeisterschaft“ und tankten neue Kraft für die letzten gemeinsamen 45 Minuten.

Es ging munter weiter, und Woltersdorf ließ nicht locker, fightete unnachahmlich. Marcel Richter musste mit einer Platzwunde am Kopf ausgewechselt werden. Benjamin Kieck ersetzte ihn und fügte sich sofort gut ein, sorgte für Gefahr im gegnerischen Strafraum. Eine Aktion von Mario „Wirbel“ Nieke konnte nur durch ein Foulspiel unterbunden werden. Der folgende Freistoß wurde von Thomas Meyer direkt verwandelt. Nun war der Weg für die Meisterschaft geebnet. Da von den Rängen laut wurde, dass Heinersdorf nur 2:1 führte. Zu wenig !!! Woltersdorf spielte trotzdem weiter munter nach vorne und kam auch noch zum 5. Treffer an diesem Nachmittag. Wieder einmal konnte sich Schnippi in die Torschützenliste eintragen. Eine Hereingabe wurde wie einst von Uwe Seeler spektakulär mit dem Hinterkopf ohne Blickkontakt zum Tor verwandelt und der Endstand von 5:1 markiert. Dieser Schlusspunkt hätte wirkungsvoller kaum sein können, und so kam es. dass die 2. Mannschaft des SV 1919 Woltersdorf e.V.  um 16:46 Uhr nach Abpfiff des Unparteiischen verdienter Kreismeister wurde und nach 16 Jahren neues „Material“ für die Woltersdorfer Vereinschronik lieferte.

Als Teammanger und Spielertrainer möchte ich diese Gelegenheit nutzen und mich bei allen Spielern, die in dieser Saison zum Erfolg beigetragen haben, recht herzlich bedanken. Im Namen der Spieler geht unsere Dank auch an die treuen Fans, die uns in dieser Saison bei Wind und Wetter unterstützt haben und uns bei zahreichen Auswärtsfahrten begleitet haben. Vielen Dank an die Frauen und Familien, die ihre Männer Woche für Woche freigestellt und sie nach zahlreichen Fußballschlachten wieder gesund gepflegt haben. Natürlich geht auch ein ganz besonderer Dank an den Vorstand bzw. an alle verantwortlichen Funktionäre der Abteilung Fußball sowie an die 1. Mannschaft für ihre sportliche Unterstützung.

Ich bin stolz, ein Teil dieser Mannschaft zu sein, und musste in den vergangenden zwei Jahren feststellen, dass „Die Welt wie ein Fussball ist“: Rund und unberechenbar, und niemand weiß genau, wie es ausgeht… aber eins ist klar: Das, was wir erlebt haben, ist menschlich gesehen „eine ganz feine Sache“.

Danke für alles!!! Gruß – euer Teammanger

18 Gedanken zu „Woltersdorf feiert verdiente Kreismeisterschaft“

  1. SWV,SWV,SWV……… ja,ja !!!!Ich wollte auch nochmal Dank und Lob an alle aussprechen……..war geil………….mehr gibts nich zu sagen………

  2. an alle Spieler der noch 2. Mannschaft

    herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft- weiter so!!!!!

    roland schönwetter

  3. An den vieleicht-4er . Bei diesem Vorschlag stelle ich jetzt schon Wettbewerbsverzerrung
    fest. Aber wie sich das für einen wahren 4er gehört werde ich zu den Verhandlungen
    natürlich anwesend sein.
    MfG. Der 4er

  4. moin männers,ich bin gerade aufm hurricane-openair festival!
    Schade Fliege , dass du nicht weiter für die zweete zur verfügung stehst. aber trotzdem ganz großen respekt vor deiner leistung.
    An alle anderen der zweeten, ich wünsche euch ein schönes SPORTFEST, und wir sehen uns dann demnächst.
    ach und eins noch!!!!
    „WIR SIND MEISTER, UND IHR NICHT!!!!!!!!!!!!!!

    MFG DER FÜNFER

  5. An die 4er Kopie:-)
    Schlage Verhandlungen diesbezüglich in meiner Garage vor. Termin ungefähr Anfang Juli, als Schiedsmann lasse ich jemanden aus Bayern einfliegen….

  6. Juten Tach !

    Herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft !!
    Großer Sport über die ganze Saison!

    @ Fliege : Was ist eigentlich mit der Ablöse für die 4 , die von dir schon getreten
    wurde?

    MfG. Zelle oder der 4er!!

  7. Hey COMMANDER: Nur für DICH

    „SWV“ ist ein absoluter INSIDER… den gab es –>so<– und nicht anders in der Straßenbahn zu belauschen.
    Vielleicht schreibt die Person die den Schlachtruf angestimmt hat auch noch was dazu;-)
    Nicht wahr W….e:-)
    ALSO GRUß an ALLE und danke für die fette Beute ihr Piraten

  8. Hallo SVW II, saubere Leistung von allem im letztem Spiel, da haben wir das Ding doch noch recht klar am Ende geholt. Hätten wir schon vorher unsere Schußstiefel angehabt, dann hätten wir nicht so lange zittern müssen. Auch ich bedanke mich nochmal bei unseren Anhänger, die uns begleitet haben. Klasse. So wie mein Vorbild, Schulle Sen., denke auch ich es ist ein guter Zeitpunkt, um den Absprung zu machen, wenn es irgendwie geht, dann werd ich mich ebenfalls Richtung Senioren verabschieden, nur mit dem Unterschied, ich werd dann definitiv nicht mehr für die Zweete da sein, aber ich denke es sind genug junge hungrige Torjäger da.
    Es war ein super Saison und danke auch noch ans Trainergespann, ich weiß es war oft nicht einfach mit der Trainingsbeteiligung, gerade bei mir(dürfte wohl die schlechteste Quote haben), danke fürs Vertrauen.
    Bis denne
    der „WAHRE 4er““

  9. Hallo Meisterschaftskameraden !!!

    Ich wollte mich auch auch noch mal bei allen bedanken, die in den letzten Jahren bei der Zweeten aktiv mitgewirkt haben. Es war wirklich eine grandiose Zeit und hat gezeigt was Teamgeist und Zusammenhalt alles möglich macht. Wir haben es uns in jeder Hinsicht erkämpft und verdient !!!
    Sich mit der gewonnenen Meisterschaft in Richtung „Senioren“ zu verabschieden ist ein traumhafter Abschluß für mich !
    Sollte nächste Saison mal Not am Mann sein, bin ich natürlich für Euch da.

    „You`ll never walk alone …“ LG vom EX-Cäpt`n

  10. Hi Tassilo,
    die Chronik gibts am Samstag zum großen Sportfest zu kaufen…
    Den letzten Meister gabs 1993 von den ersten Männern, leider hielten sich die Heros nur ein Jahr in der Landesklasse, Staffel Ost

  11. Herzliche Glückwünsche zum Meistertitel der II.Mannschaft an alle, die dazu beigetragen haben.
    Habt Ihr gut gemacht und sicher auch schön gefeiert, so wie sich das gehört.
    Das gabs ja in Woltersdorf lange nicht,da werden noch Eure Kinder und Enkel von sprechen!!!!

    Auf die neue Saison – Familie Hentze

  12. Man war das ein Fest!
    Klasse Mannschaftsleistung im Spiel gegen „Steinfelde II“.
    Absolute Hammertore, sah von draußen rischtee jeil aus!
    Naja und was danach passiert ist musste ja so kommen. 😛

    Glückwunsch an alle Beteiligten!!

    MFG der Fünfer!

  13. Auch von mir herzlichste Glückwünsche zur Meisterschaft – kann mal jemand in der Chronik nachschauen, wann eine Woltersdorfer Männermannschaft das letzte mal Meister geworden ist?!

    Das Video lässt sich doch bestimmt bei Youtube hochladen, oder?

  14. naja “ svw “ hätts auch getan micha, du machst ja fehler beim singen, aber sei dir als meister mal verziehen.
    war auf jedenfall ne meisterhafte veranstaltung von früh bis früh
    glaube den 13. juni 2009 kann man gut in erinnerung behalten

    ps. schöne grüsse vom platzwart, ich glaube der fegt immernoch, da sollte mal ne molle drin sein

    ach so übrigens in der strassebahn steht nicht nur als fake „videoüberwachung“ da gibts wirklich eine (-:(-:(-: nette aufzeichnung

  15. Leute dazu kann ich euch nur drei Dinge sagen:
    1. Ich bin froh darüber, dass ihr mich nach meiner kurzen Auszeit wieder so gut aufgenommen hattet. Hab ja nur die Rückrunde+1 gespielt. Danke an alle dafür!!! Es hat mir super viel Spaß gemacht.
    2. Jeder wollte GEWINNEN und die MEISTERSCHAFT damit besiegeln. Absolut Hammer, dass wir dafür belohnt worden sind.
    3. Natürlich darf der INSIDER nicht fehlen. Gebt mir ein „S“, gebt mir ein „W“, gebt mir ein „V“ Was ergibt dass??? GENAU: „SWV, SWV, SWV“ 😉

  16. Von mir auch noch mal meine Glückwünsche zur Meisterschaft. Ich hatte leider wenig Zeit mir eure Spiele anzusehen, habe aber jedes Wochenende mit Interesse geschaut, wie ihr gespielt habt. Habt es euch sicher verdient, vor allem wegen der bärenstarken Offensive (Toreschnitt 4,4 pro Spiel!). Schade, dass es mit dem Doppelaufstieg nicht geklappt hat – aber ich glaube der Titel entschädigt dafür 🙂

    Freut mich insbesondere auch für die Alt-Herren-Riege, die nun mit so einem Erfolg in den wohlverdienten AK-35-Ruhestand wechseln kann.

    Bis bald …

  17. Herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft! Das rundet ein super erfolgreiches Jahr für die Abteilung Fußball unseres Vereins ab. Zwei Meister, ein Pokalsieger, ein Vizemeister, ein 3. Platz…
    Super! So gut war Woltersdorf seit der Wende nicht mehr!

Kommentar verfassen