Saisonziel weiter im Fokus

Mit einem klaren 6:1 (4:0)- Sieg gegen Eintracht Reichenwalde können die 1. Männer des SVW weiterhin hoffen, ihr Saisonziel doch noch zu erreichen, auch wenn sie auf Patzer der Mitkonkurrenten angewiesen sind.

Das Spiel begann furios: Gleich in der 1. Minute hatten die Gäste aus Reichenwalde eine Großchance zur Führung – und rüttelte damit unsere Männer wach. Praktisch im Gegenzug nahm Eik Engelmann einen verlängerten Ball aus dem Mittelfeld auf, ließ dem Gästekeeper keine Chance und vollendete in der 2. Minute zum 1:0. Noch ehe sich Reichenwalde berappeln konnte, vollstreckte Gordon Karras in der 4. Minute aus Nahdistanz nach Eckball von der rechten Seite durch Eik Engelmann zum 2:0. Vom Druck befreit, spielten die Gastgeber frisch auf und sürmten auf das gegnerische Tor. Unser Keeper Benjamin Siewert war quasi beschäftigungslos. In der 14. Minute vollendete Christian Krüger nach einer Ecke, diesmal von der linken Seite, zum 3:0. Danach erarbeitete sich die Mannschaft einige hochkarätige Chancen, ließ sie jedoch reihenweise aus. Erst in der 38. Minute war es wieder Christian Krüger, der nach Vorarbeit von Eik Engelmann dort stand, wo ein Torjäger stehen muss, und erzielte mit dem 4:0 die Halbzeitführung.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Reichenwalder mit mehr Biss aus der Kabine und versuchten nun, aggressiver und mit vielen Nicklichkeiten in die Zweikämpfe zu gehen. Davon ließ sich der SVW etwas beeindrucken und kam nicht mehr so zum Zuge. Nach einer Fehlerkette in unseren Reihen kam Reichenwalde in der 60. Minute zum Ehrentreffer.

Wie nach einem weiteren Weckruf besannen sich die Gastgeber auf ihre Tugenden und begannen wieder, Fußball zu spielen. In der 63. Minute ließ dann Gordon Karras seinen zweiten Treffer mit einem satten Schuss aus 16 Metern zum 5:1 folgen.
Durch eine Unbeherrschtheit flog dann Steve Bretschneider in der 67. Minute mit der roten Karte vom Platz, als er gegen den Reichenwalder Kaiser, der mehrfach vorher erst Eik Engelmann und dann Steve unfair bearbeitete, nachtrat. Mit mehr Fingerspitzengefühl des ansonsten souveränen Schieris hätte Kaiser zu dem Zeitpunkt schon gar nicht mehr auf dem Platz sein dürfen. Nun musste die Mannschaft wieder einmal zu zehnt über die Runden kommen. Aber es sollte nun eigentlich nichts mehr anbrennen. Den Endstand zum 6:1 erzielte Martino Gatti  in der 73. Minute mit seinem vierten Saisontreffer. Nach weiteren augelassenen Torchancen hatte am Ende Reichenwalde in der 90. Minute noch eine Chance nach einem Freistoß, der Ball ging aber knapp am Tor vorbei.

Alles in allem ein in dieser Höhe verdienter Sieg, der aber bei mehr Konzentration und ohne die zwischenzeitliche Schlafmützigkeit in der zweiten Hälfte gegen so einen schwachen Gegner hätte zweistellig ausfallen müssen.

Aufstellung: Benjamin Siewert, Ingo Grütza, Christian Weischnors (82. Elia Bellillo), Alexander Busche, Steve Bretschneider, Andreas Zellmer, Martino Gatti, Fabian Kussatz (65. Dennis Viktor) Gordon Karras, Christian Krüger, Eik Engelmann (65. Steven Schrottge)

Tore: Engelmann (2.), Karras (4., 63.), Krüger (14., 38.), Gatti (73.)

Bericht: Uwe Stammnitz

Kommentar verfassen