70. Sieg für Andreas Merkel

Im letzten Punktspiel der Kreisliga-Saison hat Andreas Merkel mit seinem insgesamt 70. Sieg ein ungewöhnliches Jubiläum gefeiert. Beim 10:6-Sieg der Woltersdorfer gegen Grünheide I holte sich der stärkste Woltersdorfer wiederum alle vier Punkte in den Einzelspielen und gewann mit Peter Wulfmeier auch das Doppel gegen Peter Hunold/Roy Schüan mit 3:1. Da auch Karsten Heidt/Oliver Höckendorf mit 3:1 gegen Jörn Schneider/Daniel Burdach siegten, war die Grundlage zum 13. Saisonerfolg gelegt.

Andreas Merkel hatte in einer umkämpften Partie gegen Peter Hunold hart zu kämpfen, um nach 0:1-Rückstand und 2:2-Ausgleich am Ende mit 3:2 als Sieger den Tisch zu verlassen. In den anderen drei Duellen hatte er nicht so große Gegenwehr zu brechen.

Da nach den Doppeln die ersten drei Einzel verloren gingen und Grünheide 3:2 in Führung zog, deutete alle auf einen engen Ausgang hin, doch vier gewonnene Einzel in Serie drehten den Spieß zugunsten der Woltersdorfer. Peter Wulfmeier steuerte zwei Siege bei, Karsten Heidt unterlag 2:3 gegen Schüan und glatt gegen Hunold, konnte sich aber 3:2 gegen Jörn Schneider behaupten. Seinen dritten Saison-Sieg feierte Oliver Höckendorf mit einem 3:2 über Roy Schüan.

Saison-Bilanz: Mit 30:14 Punkten wurde wie im Vorjahr der 4. Platz in der Tabelle belegt. Angesichts der Personalveränderungen im Laufe der Saison und dem bedauerlichen Rückzug von Oliver Osterwinter war dies die optimale Ausbeute. Einen tollen Einstieg ins Team feierte Gerd-Peter Wulfmeier, der auf eine tolle Bilanz von 36:24 Siegen kam. Oliver Höckendorf, der erst in der Winterpause zur Mannschaft stieß, machte ernorme Fortschritte und konnte neben zahlreichen Doppel-Erfolgen auch drei überraschende Einzelsiege gegen starke Konkurrenten landen (3:25). Wie gewohnt war Kapitän Karsten Heidt mit 39:30 Erfolgen eine wichtige Stütze des Teams.

Sie alle überragte jedoch Andreas Merkel, dessen Bilanz von 70:6 Siegen in der Kreisliga erneut seines Gleichen suchte. Gegen keinen Gegner verlor er zweimal in dieser Saison, drei Punkte ließ er gegen Priebe, Göldner und Wollschläger von Meister Bad Saarow. Auch Bernd Blodau (Gaselan III), Friedemann Schmidt (Rauen I) und Michael Damm (Rauen II) gelang das Kunststück, den besten Spieler der Liga zu bezwingen.

Weiter zum Einsatz kamen in der Ersten Oliver Osterwinter (7:6) und die Ersatzleute Heinz Maleck (5:8), Frank Thomas (1:12) und Andreas Arndt (0:9).

Ein Gedanke zu „70. Sieg für Andreas Merkel“

  1. Herzlichen Glückwunsch der gesamten Mannschaft,insonderheit aber dem Andreas für sein wiederum überrangendes Einzelergebnis(meine These wurde durch ihn wieder bestätigt:man schon ein wenig vom Tischtennis verstehen,wenn man gewinnen will),aber natürlich auch an den
    Bub Olli,der zumindest meine Erwartungen hoch erfüllt hat und dem ich in spe noch mehr
    zutraue.
    Die gute Mannschaftsleistung wurde natürlich nur möglich ,weil der Kapitano Karsten und das
    Kampfschwein Peter so schöne positive Einzelergebnisse zeitigten.

Kommentar verfassen