Nur Maleck und Thomas punkten

Ohne große Ambitionen hatten die Spieler der zweiten Mannschaft die weite Reise nach Pillgram angetreten, um dort das letzte Punktspiel der Saison beim Aufstiegskandidaten TTC Jacobsdorf zu bestreiten – schließlich hatte es im Hinspiel mit 0:10 eine heftige Klatsche gegeben. Vom Rückspiel brachten die Woltersdorfer immerhin zwei Siege mit, die erneute klare Niederlage konnten sie erwartungsgemäß nicht verhindern. Jacobsdorf zog damit am punktgleichen Team von Erkner II vorbei und hofft als Tabellendritter der 1. Kreisklasse nun, dass der Zweitplatzierte Grünheide II wie im Vorjahr auf sein Aufstiegsrecht verzichtet.

In den Doppeln standen die Woltersdorfer Heinz Maleck/Frank Thomas vor einer Überraschung, als sie gegen Wolfgang Kirmse/Paul Hofmann mit 2:1 in Führung zogen. Doch dann stellte sich die favorisierten Gastgeber besser auf das SVW-Duo ein und drehten noch das Spiel. Andreas Arndt und Ersatzmann Paul Petersik waren gegen Jürgen Neumann/Bernd Lange chancenlos.

In den Einzelspielen überraschte Frank Thomas den Jacobsdorfer Kapitän Bernd Lange mit einem 3:0-Erfolg, der aber knapper war, als es das Ergebnis aussagt. Schlüssel zum Erfolg war der mit 19:17 gewonnene zweite Satz, als Lange in der Verlängerung dreimal in Führung lag, die Satzbälle aber nicht verwerten konnte. Den zweiten Erfolg für Woltersdorf besorgte Heinz Maleck, der den starken Rückhandspieler Wolfgang Kirmse, die Nummer 1 des Gastgebers, mit 3:1 beherrschte.

Auch Paul Petersik hielt gegen Kirmse gut mit, musste sich aber im vierten Satz trotz 10:8-Führung noch 11:13 geschlagen geben. Andreas Arndt führte gegen Paul Hofmann schon 2:0, dann jedoch stellte der Jacobsdorfer sein Spiel um und setzte sich noch mit 3:2 durch.

Punkte: Maleck 1:1,5, Thomas 1:2,5, Arndt 0:3,5, Petersik (E) 0:2,5

Saison-Fazit: Die zweite Mannschaft hat mit 11:25 Punkten voraussichtlich Rang acht (ein Nachholespiel von Bad Saarow stand noch aus) in der 1. Kreisklasse belegt und den Klassenerhalt damit rein sportlich geschafft. Nur im Falle von Abmeldungen einiger Mannschaften im Kreis und einer generellen Neustrukturierung der Ligen würde noch der Gang in die 2. Kreisklasse drohen.

Als überragender Akteuer in der zurückliegenden Saison erwies sich Routinier Heinz Maleck mit 36:19 Siegen. Die anderen drei Stammspieler mussten Negativ-Bilanzen verbuchen: Frank Thomas 17:31, Andreas Arndt 12:27 und Michael Cornelius 8:36. Darüber hinaus kamen folgende Spieler als Ersatzleute zum Einsatz: Wolfgang Bandow (6:3), Oliver Höckendorf (2:1), Ronny Schneider (2:1), Jürgen Wiese (0:3), Katrin Albrecht (0:5), Paul Petersik (0:5) und Bernd Klose (0:7).

Erfolgreichstes Doppel der Woltersdorfer waren Heinz Maleck/Frank Thomas mit acht Siegen in 16 Partien. Insgesamt wurden von den Woltersdorfern in der zurückliegenden Saison 14 Doppel gewonnen und 24 verloren. Durch den stetigen Einsatz von Ersatzspielern waren insgesamt 13 verschiedene Woltersdorfer Doppel im Einsatz.

Kommentar verfassen