Arbeitssieg gegen Friedland

Die 2. Männer des SV Woltersdorf erkämpften am 25. Spieltag der Spreeklasse einen 4:2 (2:2) – Heimerfolg gegen den Tabellen-13. Rot-Weiß Friedland.

Die Gastgeber, Tabellenführer im Kampf um die Meisterschaft, präsentierten sich in der ersten Halbzeit erschreckend schwach. Zwar gelang ein Start nach Maß: Bereits in der 4. Minute gelang Matthias Schulz der Führungstreffer, doch fehlte im Anschluss die Konsequenz, die heraus gespielten Chancen zu nutzen. In der 18. Minute erzielten die Gäste den überraschenden Ausgleich. Woltersdorf kämpfte und ging 11 Minuten später erneut in Führung, doch die Mannen aus Friedland nutzten ihre seltenen Chancen, so dass es zur Halbzeit 2:2 stand.

Nach dem Seitenwechsel lief das Spiel der Woltersdorfer besser, auch wenn ihnen an diesem Tag das Glück nicht gerade hold war – 4 Alu-Treffer verhinderten einen klaren Sieg. Dennoch wurde Friedland regelrecht niedergerungen, Benjamin Kieck und der eingewechselte Christian Fliegner sorgten für den am Ende verdienten 4:2-Erfolg.

Aufstellung: Nemitz, Meyer, Kramos, Schitzki, Nieke, Viktor, Zühlke, Sonnemann, Schulz, Kieck, Siewert; Auswechsler: Schulz, Fliegner, Richter

Tore: Schulz (4.), Nieke (29.), Kieck (68.), Fliegner (78.)

Infos: Benjamin Scholz

3 Gedanken zu „Arbeitssieg gegen Friedland“

  1. Viel Erfolg in Storkow,ich hoffe es gibt keine böse Überraschung wenn ich das Ergebniss höre. Eigentlich ist alles ganz einfach….hinten sauber raus spielen ohne Risiko und evt ein bissel tiefer stehen damit wir nicht wieder überrannt werden und vorne mal ein wenig mehr biss und zug zum tor dann klappt das schon. Leider hab ich ja meine 5. Gelbe erhalten und muss pausieren, nutzte die chance für ein kleines trainingslager und drück euch die daumen.
    In diesem Sinne…Jamas!

  2. Hallo Mitspieler…..

    der Spielanalyse kann mansich nur anschliessen, dolle war´s nicht. Na und den Rest kriegen wir schon hin, da bin ich ja mal nicht so…..hab mir sagen lassen das Astra von Heinersdorf hat allen geschmeckt 😉

    Ansonsten müssen wir nun am Sonntag in Storkow punkten, was sicherlich nicht einfach wird zumal ja der Garant wohl nicht dabei sein soll. Dann müssen halt andere das Zepter in die Hand nehmen. Wir wollen uns das Ding doch nicht mehr nehmen lassen……na denn Männers

    bis Sonntag……

  3. Hallo Männer`s … !!!

    War wieder kein schönes Spiel von uns, aber wichtig waren erstmal die drei Punkte auf der Habenseite. Nachdem Ahrensdorf sich von Heinersdorf abschießen lassen hat, müssen wir aber auch auf die Tordifferenz höllisch aufpassen und unsere nächsten Chancen besser bzw. konzentrierter verwerten (gilt für alle Spieler – Ausnahme ist Fliege, denn der macht sie rein).

    @Weiche :
    Abstecher in die Erste ist der gleiche Preis wie alles andere auch (dreißiger Rahmen, gefüllt mit zwanzig 65er Glasbohrern – Na,Du weißt schon !)

    @Tom : Entfernen von der Truppe ohne sich ab zu melden kostet ebenfalls (siehe Weiche…)

    @Alle : Nur noch fünf Siege d

Kommentar verfassen