Zweite trotz sechs Siegen ausgeschieden

Obwohl ihr in zwei Spielen insgesamt sechs Siege gelangen, ist die zweite Mannschaft in der ersten Pokalrunde vorzeitig gescheitert. Gegen die SG Rauen II und den TTC Jacobsdorf II hieß es in eigener Halle jeweils 3:5, sodass die nicht in Bestbesetzung spielenden Wolterdorfer den beiden Konkurrenten den Einzug in Runde zwei überlassen mussten. Der Grünheider SV II hatte noch am Abend zuvor seine Teilnahme abgesagt.

Die Vorentscheidung über das Weiterkommen fiel gleich im ersten Spiel gegen Jacobsdorf. Heinz Maleck gewann seine Partien gegen Kalisch und Ott, unterlag aber gegen Hoffmann. Michael Cornelius steuerte einen 3:1-Sieg gegen Kalisch bei, Ersatzmann Rainer Schieritz konnte nicht punkten.

Gegen Kreisligist Rauen II hielten sich die Gastgeber tapfer, wiederum gewann Heinz Maleck zwei Spiele und schlug dabei Kreismeisterin Carmen Lehmann mit 3:2. Michael Cornelius besiegte Eberhard Kuper mit 3:0. Beim Stande von 3:3 wurde die Partie Malecks gegen Norbert Grösch beim Stand von 1:1 wegen der fortgeschrittenen Zeit (es war schon 22:15 Uhr) abgebrochen, da Cornelius und Schieritz ihren Gegnern unterlegen waren.

Im Kampf um den Turniersieg behielt Rauen II mit 5:2 gegen Jaobsdorf II die Oberhand. Norbert Grösch erkämpfte in beiden Matches allein fünf Punkte für die Rauener.

Kommentar verfassen