Nur Andreas Arndt verhindert Nullnummer

Der zweiten Mannschaft des SVW sind vom favorisierten Team des KSV Fürstenwalde IV erneut ihre Grenzen aufgezeigt worden. Nur Andreas Arndt konnte bei seinem ersten Einsatz in der zweiten Mannschaft einen Sieg landen und somit die Nullnummer verhindern. Die Gäste setzten sich in Woltersdorf jederzeit souverän mit 10:1 durch.

Schon in den Doppeln deutete sich an, dass die Woltersdorfer gegen den in Bestbesetzung spielenden Gegner aus dem Leistungszentrum des Kreises nichts zu bestellen haben würden. Zwei Jahre lang hatten die Fürstenwalder bei ihrem Durchmarsch von der 3. über die 2. in die 1. Kreisklasse kein Spiel verloren, ehe sie sich in der Vorwoche den Lapsus leisteten, auf ihr drei Topspieler zu verzichten und prompt bei Jacobsdorf I mit 4:10 abgestraft wurden.

Heinz Maleck/Frank Thomas gewannen im Doppel den ersten Satz zwar überraschend sicher mit 11:4, doch dann drehten Torsten Prautsch/Sebastian Gollmer auf und gewannen das Match noch verdient mit 3:1. Andreas Arndt/Michael Cornelius waren gegen Rene Puhlmann/Thomas Balieu beim 0:3 chancenlos.

So ging es in den Einzeln weiter: In den ersten vier Partien gewannen die Woltersdorfer nicht einmal einen Satz. Doch dann kam Andreas Arndt zu seinem großen Auftritt und überraschte Torsten Prautsch mit seiner offensiven Spielanlage. Dabei musste Arndt noch einmal zittern, weil er den vierten Satz nach 10:7-Führung noch 12:14 abgab und in den Entscheidungs-Durchgang musste. Dort setzte er sich schließlich mit 11:7 durch und rettete den Gastgebern wenigstens den Ehrenpunkt.

Punkte: Arndt 1, Maleck 0, Cornelius 0, Thomas 0

Kommentar verfassen